· 

Landestheater Coburg


Weltenbummler, Blogger und Reisefotograf mit einer Vorliebe für verborgene Orte, das bin ich. Heiko. Auf meiner Seite berichte ich dir von den verrücktesten Reisezielen der Welt: mit viel Liebe zum Detail, inspirierend, authentisch und vor allem: immer ehrlich!

Ich biete dir jedoch auch praktische Fototipps, hierfür habe ich die Coburger Fotoschule gegründet. Erfahre mehr über mich!



Für meine schönsten Motive nahm ich oft weite Reisen auf mich. Durch die Reisebeschränkungen der Corona Pandemie war es mir jedoch nur noch bedingt möglich attraktive Spots aufzusuchen.

So wagte ich einen genaueren Blick in meine Heimatregion, und eine „Könnte was sein“ Liste wurde zum Leben erweckt. Auf dieser fand auch das Landestheater Coburg seinen Platz.

 

Schon viel zu lange besuchte ich das wunderschöne und geschichtsträchtige Schauspielhaus nicht mehr. Irgendwann in meiner Jugend brach ich mit der Familientradition das Theater zum Weihnachtsmärchen zu besuchen. Doch die Erinnerungen daran vergaß ich nicht.

 

Edle warme goldene Farben treffen komplementär auf kühle Blautöne. Von Farbspychologie hatte man damals schon eine Ahnung, oder einfach nur guten Geschmack . Der Zuschauerraum geschmückt mit unzähligen Scheinwerfern deren Licht sich in den kleinen Kristallen der Wandlüster bricht. Drei Ränge von welchen die Kinderaugen, immer größer werdend, dem Bühnenspektakel folgen. Über alldem thront ein wahrhaftig monströser Kronleuchter. Und das war nur der Zuschauerraum. In den Theaterpausen den „Spiegelsaal“ aufzusuchen und hier seine Limo zu bekommen, ist ebenfalls ein Highlight meiner kindheitlichen Theatererinnerungen.

 

Mein Blick in die Vergangenheit war also noch gut präsent. In Kombination mit meiner Vorliebe für Formen, Linien und Stuck wurde nun aus „Könnte was sein“ ein „Brauch ich, jetzt!“.

 

Im Theater stoß ich mit meiner Anfrage auf positive Resonanz. Steht das Landestheater Coburg doch kurz vor einem historischen Eingriff in seine Bausubstanz. Im Jahre 2022 sollen hier Renovierungsarbeiten über sieben Jahre hinweg stattfinden.

 

Also ein toller Moment für mich um meiner Lust am Fotografieren nachkommen zu können, aber auch für das Theater. Dieses bekam die durch mich angefertigten Aufnahmen zur freien Verfügung gestellt. Zwar künstlerisch frei, doch trotzdem Dokumentativ.

 

Ich hatte also meinen Spaß und konnte dabei der aktuellen Generation sowie den kommenden einen „Dienst“ erweisen. Über diese Möglichkeit freue ich mich sehr, und weiß diese zu schätzen.

Landestheater Coburg - Historische Zeichnung
Landestheater Coburg

Als ehemalige Residenzstadt der Herzöge von Sachsen-Coburg hat Coburg eine lange Theatertradition.
So gab es schon 1630 unter Herzog Johann Casimir im Gymnasium Casimirianum diverse Vorstellungen.
In der Barockzeit erfolgte im Jahr 1684 unter Herzog Albrecht die Eröffnung des ersten Coburger Hoftheaters.


Das Theater an seinem jetzigen Standort wurde am 17. September 1840, dem Geburtstag von Herzogin Marie, nach drei Jahren Bauzeit feierlich eröffnet.

Der Entwurf des mehrteiligen klassizistischen Gebäudes mit Foyer, Spiegelsaal,
Zuschauerraum mit drei Rängen und Bühnenbau stammt vom herzoglichen Bauinspektor Carl Balthasar Harres, einem Schüler Schinkels.

Landestheater Coburg - Historische Zeichnung
Landestheater Coburg - Historische Zeichnung

1847 wurde das Coburger Gebäude nach dem Abbruch einer Nachbarbebauung um das fehlende Drittel in Richtung Norden ergänzt.
Das Theater besteht aus einem dreigeschossigen Mittelbau mit dem hufeisenförmigen Zuschauerraum und quadratischen Bühnenhaus
unter einem flach geneigten Satteldach sowie zweigeschossigen seitlichen Flügeln für die Gesellschafts- und Nebenräume.
Für den Einbau weiterer Logen wurde 1857 der mittlere Teil des Daches aufgestockt.

Das Theatergebäude wurde schließlich 1919 aus dem Privatvermögen des Herzogs auf den Freistaat Coburg übertragen. Die Stadt Coburg verpflichtete sich, den Spielbetrieb unter der Bezeichnung Coburgisches Landestheater weiterzuführen.

Die letzte größere Erneuerung der Haus- und Theatertechnik fand in den Jahren 1970 bis 1977 statt.

Schon 2008 wurde über den dringenden Sanierungsbedarf der Spielstätte gesprochen.
So wurde der Beginn der Generalsanierung zwar für 2013 angestrebt doch nicht durchgeführt.
Ein Wasserschaden am 30. Oktober 2013 erhöhte den Sanierungsdruck jedoch nochmals erheblich.

Im Januar 2015 wurde eine grundsätzliche Einigung zwischen Stadt Coburg und dem Freistaat Bayern über die mittlerweile längst überfällige Generalsanierung erzielt.
Am 11. Januar 2016 stimmte der Coburger Stadtrat in einer Sondersitzung der mit dem Freistaat Bayern geschlossenen Finanzierungsvereinbarung zu.

 

Die Sanierung am Coburger Landestheater soll nun 2022 beginnen und 7 Jahre benötigen bis zu
ihrer Vollendung. Für diese Zeit wird ein Ersatzhaus gebaut, das Globe Theater.

Insgesamt bietet das Landestheater Coburg ungefähr 240 Vorstellungen pro Spielzeit (33 Produktionen).
In der Saison 2017/2018 hatte das Theater über 120.000 Besucher. Im Jahr 2008 beschäftigte das Theater 250 fest angestellte und rund 100 nebenberufliche Mitarbeiter.
Der Etat lag im Jahr 2013 bei 13,6 Millionen Euro, der Zuschuss des Freistaats Bayern bei 5,25 Millionen Euro. 

Landestheater Coburg - Zuschauerraum
Landestheater Coburg - Zuschauerraum (#18)

Das Foyer

Landestheater Coburg - Foyer (#4)
Landestheater Coburg - Foyer (#4)

Der Spiegelsaal

Architektur Coburg Theater Innenaufnahme Innen
Landestheater Coburg - Spiegelsaal (#5)
Landestheater Coburg - Spiegelsaal (#12)
Landestheater Coburg - Spiegelsaal (#12)

Der Zuschauerraum

Theater Coburg Fotografie Innen Innenaufnahme Architektur
Landestheater Coburg - Zuschauerraum (#13)
Laowa 15mm Shift Coburg Theater Architektur Zuschauerraum
Landestheater Coburg - Zuschauerraum (#14)

 

 

Vom Beginn des Herzoglichen Hoftheaters bis heute sind in Coburg über 200 verschiedene Opern, 150 Operetten und Musicals, etliche Ballette sowie circa 700 Theaterstücke zur Aufführung gelangt.

 

In dem mit drei Rängen ausgestatteten Zuschauerraum finden 550 Besucher Platz.

 

Die Aufführungen und Veranstaltungen im Theater in der Reithalle werden jährlich von 120.000 Zuschauern besucht.

Innenaufnahme Innen Coburg Fotografie Architektur
Landestheater Coburg - Zuschauerraum (#15)
Coburg Theater Architektur Heiko Probst
Landestheater Coburg (#16)

 

 

Das Theater besteht aus einem dreigeschossigen Mittelbau mit dem hufeisenförmigen Zuschauerraum und quadratischen Bühnenhaus unter einem flach geneigten Satteldach sowie zweigeschossigen seitlichen Flügeln für die Gesellschafts- und Nebenräume.

 

Für den Einbau weiterer Logen wurde 1857 der mittlere Teil des Daches aufgestockt.

 

In dieser Aufnahme sitzen wir im Zuschauersaal und blicken an die Decke. Die hufeisenförmige Architektur sieht man hier besonders gut.

Loge Rang Etage Coburg Architektur Heiko Probst Fotografie Theater
Landestheater Coburg - Zuschauerraum (#17)

Hinter den Kulissen

Landestheater Coburg - Technik hinter der Bühne
Landestheater Coburg - Technik hinter der Bühne
Landestheater Coburg - Dachbodenfund
Landestheater Coburg - Dachbodenfund

 

 

 

Wenn du möchtest, kannst du auch „hinter den Kulissen“ auf Motivsuche gehen.

 

Na klar, das lasse ich mir doch nicht zweimal sagen.

 

So durfte ich mit dem technischen Leiter auch in Bereiche schauen, die dem Besucher gewöhnlicher Weise verborgen bleiben.

 

Der größte Teil der Technik stammt aus den 1970er Jahren, und blickt einer baldigen Erneuerung entgegen.

 

Wandkunst / Spiegelsaal
Wandkunst / Spiegelsaal

Verfügbare Materialien:

  • Hahnemühle Fine Art Prints

Die hochwertigen Abzüge werden auf edlen Hahnemühle FineArt Baryta Papier entwickelt.

Dies garantiert eine beeindruckente Farbtiefe und kristallklare Schärfe mit glänzendem Finish (325 g/m²). Diese Prints fügen Sie in einen Rahmen ein, mit oder ohne Passepartout.

 

  • Foto-Druck auf Alu-Dibond [Empfehlung]

Mit dem Direktdruck erhalten Sie ein reflexionsfreies mattes Finish für Ihre Motive. Weiße und helle Bildbereiche schimmern leicht. Das Verbundmaterial Alu-Dibond sorgt für ebenso hohe Bildqualität wie Stabilität. Die Stärke der Verbundplatte beträgt 3mm, für die Aufhängung dient eine rückseitig angebrachte Aluminium Schiene

  • Echter Foto Abzug hinter Acrylglas

Die hochwertigen Abzüge werden auf glänzenden Fujicolor Crystal Archive Papier entwickelt.

Die Acrylglasstärke beträgt 6mm, für die Aufhängung dient eine rückseitig angebrachte Aluminium Schiene.

Verfügbare Motive:

Alle Aufnahmen welche Sie käuflich erwerben können sind mit einer Nummerierung versehen, z.B. #13.

Bitte geben Sie diese Nummer zwingend unter "Anmerkung zur Bestellung" beim Kaufvorgang an.

 

Die Motive #14 sowie #18 sind Sonderformate. Bitte fragen Sie diese sperat unter Angabe des gewünschten Materials an.

Formate / Preise:

Coburger Landestheater

Coburger Landestheater - Ihr Wunschmotiv im Wunschformat

49,95 €

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit

Wohnbeispiele:


buy me a coffee

Dieser Artikel konnte dich Inspirieren und du möchtest meine Arbeit unterstützen?

Lade mich gerne auf einen Kaffee ein.

Sende mir deine kleine Wertschätzung einfach per Paypal

(auch ohne Paypal Konto möglich).

Tausend Dank, Heiko.



Weitere Blogs:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0