· 

Burg Eltz

Wandern auf dem Moselsteig
Wandern auf dem Moselsteig

Hallo Freunde ✋

 

An einem Freitagnachmittag mitte des Oktobers packte ich kurzentschlossen meine Frau ins Auto, unser Ziel: Burg Eltz.

 

Vor 5 Jahren habe ich meinen Spaß an der Fotografie gefunden, schon damals bin ich regelmäßig über sagenhafte Aufnahmen dieser Burganlage gestoßen.

 

Der große Wunsch diese zu besuchen, besteht also schon seit Jahren. Aber irgendwas, ist bekanntlich immer: Falsche Jahreszeit, kein Urlaub, Bauarbeiten an der Burg, etc..

 

Diesmal waren wir uns sicher, es sollte alles passen. Wenn mir Besuche so wichtig sind wie dieser, schaue ich zum einem natürlich regelmäßig auf das Wetterradar.

 

Wichtiger ist jedoch der aktuelle Zustand:

Gibt es gerade aktive Baustellen? Störende Baukräne etc.?

 Schon oft hab ich Bilder gesehen auf welchen die Burg eingerüstet war.

 

Im Grunde ist es wirklich einfach geworden sowas schnell zu checken:

Öffnet Instagram, sucht nach #BurgEltz

 

Wechselt von den "Top" zu den "Aktuellen" Beiträgen, und ihr werdet einige Touristenaufnahmen finden welche den aktuellen Zustand offenbaren.

Nikon D850 mit dem Nikkor 24-70 f2.8 und dem Benro Getriebeneiger GD3WH
Nikon D850 mit dem Nikkor 24-70 f2.8 und dem Benro Getriebeneiger GD3WH

Guter Dinge fuhren wir Freitag gegen 14 Uhr los. Christiane, meine Frau, musste bis dahin arbeiten, ich hatte bereits frei und begab mich auf die Suche nach einer passenden Unterkunft für das Wochenende.

 

Wir bekammen die Zimmerzusage im Landhotel Ringelsteiner Mühle. Das freute uns ganz besonders, da dieses Hotel eine Traumlage zur Burg Eltz besitzt.

Über den Moselsteig, einer Wanderroute, ist man in knapp 40 Minuten zur Burg spaziert.

 

Für die knapp 400 Kilometer brauchten wir dank etlicher Baustellen und Staus knapp über 5 Stunden. Wir checkten ein, warfen unsere sieben Sachen aufs Zimmer und aßen lecker zu Abend. Mit voller Vorfreude blickten wir auf den nächsten Tag.


5 Uhr, der Wecker klingelt. Wir haben uns zu Aufnahmen in den frühen Morgenstunden entschlossen. Ich glaube, ich habe das mehr beschlossen als meine Frau ;)

 

Es ist relativ kalt und stockdunkel. Der Entschluss zu fahren statt zu wandern ist relativ schnell gefunden. Am Parkplatz angekommen, Ernüchterung.

Da stehen ja schon zehn Autos! Den Einfall hatten heute wohl mehrere.

Wenn ihr vom Parplatz den geteerten Weg Richtung Burg lauft, kommt ihr an einer Kreuzkapelle vorbei.

 

Hier befindet sich ein schöner Aussichtspunkt, jedoch war dieser schon mit mehreren Stativen und Fotografen "belegt".


Ein paar Meter weiter steht ihr in einer Spitzkehre. Von dort aus hat man einen guten Blick auf die Burg. Und wir fanden hier neben zwei anderen Fotografen noch ein Plätzchen um uns einzurichten. Ganz runter an den Fuß der Burg wollte ich vorerst noch nicht.. da unten war schon reges Treiben was man anhand  der Lichstrahlen, abgegeben von wild gewordenen Taschenlampen, gut erahnen konnte. Erst jetzt realisiere ich, das die Burg eigenartig beleuchtet ist.

 

Fuck! Das sind doch Baustrahler! Ich hab doch extra geschaut ob derzeit Baustellen laufen. Hm.. noch ist es Stockdunkel und man kann das Ausmaß nicht erahnen, viel mehr hoffe ich das die extrem störenden Strahler ausgeschaltet werden. Am besten Sofort!

 

Wir warteten noch eine knappe Stunde bis zum Einbruch des Tageslichtes. In der Zwischenzeit ging die Baustellenbelichtung aus und ca. 10 weitere Fotografen liefen an uns in Richtung Burg vorbei. Etwas genervt war ich nun schon, muss ich zugeben.

Also, was tun?

 

Bis um 10 Uhr gibt es Frühstück im Hotel, wäre schon noch ganz nett. Ich sollte also versuchen schnell einen halbwegs brauchbaren Schuss zu bekommen.

 

Ich suchte mir eine Position in welcher ein Strauch den Großteil der Baustelle verdeckte. Dann war das Bild schon ganz OK, gab aber jedoch auch eine gute Grundlage zur weiteren Retusche.

 

Einigermaßen zufrieden mit dem ersten Anlauf fuhren wir wieder ins Hotel und genossen das Frühstücksbuffet.

 

Danach haben wir unser Equipment aufgesattelt und wanderten den Moselsteig wieder in Richtung Burg Eltz.

 

PS: Was haltet ihr eigentlich von Retusche?

Fotografiert ihr den Ort wie er ist? Oder wird auch bei euch getrickst?

 

Nutzt gerne die Kommentarfunktion am Ende des Beitrages.

 


Wenn ihr vom Moselsteig aus kommt, geht irgendwann ein Weg links bergaufwärts weg.

Beschildert ist dieser mit "Wanderparkplatz Müden".

 

Diesen Bergweg lauft ihr hoch, verlasst diesen dann jedoch querfeldein um auf eine Anhöhe zu gelangen.

 

 


Hier saßen wir eine knappe Stunde, hatten alles im Blick und vor allem: Ruhe. Die Masse der Touristen ist einfach schlichtweg zu Faul einen Umweg für ein gutes Bild zu laufen. Gut für uns.

 

Die Sonne geht übrigens links der Burg auf. Wenn ich mal wieder nach Eltz komme, werde ich hier oben auf mein Morgenmotiv warten. Alleine.



Ebenfalls ein toller Spot um Bilder zu machen ist dieser.

 

Steht ihr auf dem Zugangsweg vor Burg Eltz, lauft den Weg rechts entlang. Mit offenen Augen erkennt ihr bald einen Trampelpfad der ins Gelände Hangaufwärts führt.

 

 


Tolles Motiv, jedoch waren mitlerweile schon hunderte Touristen an der Burg. Sie lungern auf der Brücke oder warten auf ihren Shuttle Bus.. Ich versuchte mein Glück mit einer 7 (!) Minütigen Belichtung. Wie ich es mir dachte, brachte das keinen großen Erfolg.

 

Ich denke dieser Spot spielt an einem schönen Sommerabend seinen ganzen Charme aus. Die tiefstehende Sonne sollte die Wälder sowie die Burg schön erleuchten lassen. Zudem sind zu später Stunde weniger bis keine Touristen mehr vor Ort. Ihr merkt:

 

So ganz Befriedigt bin ich noch nicht.


Burg Eltz bei Nacht.
Burg Eltz bei Nacht.

Also kam es wie gedacht:

 

Es ist Sonntag, 5 Uhr, der Wecker klingelt!

 

Im Vorfeld habe ich mich ja auch Informiert ob Burg Eltz etwas in der Nacht hergibt.. da findet man wunderschöne Aufnahmen. Mit Sternenhimmel.  Oder Milchstraße. Die sind bloß leider alle Fake.

 

Es gibt ein paar natürliche Aufnahmen, die schauen ganz gut aus. Es gibt aber auch viele wo man relativ gut erkennt das der Fotograf die Burg mittels einer starken Taschenlampe während einer Langzeitbelichtung "ausmalt". Das geht, sieht auch relativ gut aus, ist bloß Scheiße für den Hausmeister der Nachts ganz gerne schlafen würde. Die derzeitige Antwort: Ein Flutscheinwerfer Richtung Brücke. Der macht enstprechende Aufnahmen unmöglich..

 

Seis drum.. die Scheinwerfer gingen wieder gegen 7 Uhr aus, und ich hatte die Burg im leichten Morgenlicht ca. 30 Minuten für mich ganz alleine.

 

Glücksmoment pur. Das Herz schlägt schneller. Ich bekam Bilder wie ich sie mir vorstellte. Leichter Nebel, warmes Morgenlicht, keine Menschen.

 

Gegen halb Acht kamen dann ein Brautpaar, ein Pulk von Models und Fotografen,

der Mann in der gelben Regenjacke.

 

Ich hoffe der Beitrag konnte euch helfen euren Besuch der Burg Eltz besser zu planen.

Für Tipps oder Fragen nutzt gerne die Kommentarfunktion.


Das könnte dir auch gefallen



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marc (Mittwoch, 23 Oktober 2019 20:23)

    Hey klasse Blog....die Burg Eltz ist schon ein schönes Bauwerk.Du sagst das Fotos mit der Burg und der Milchstrasse ein Fake sind....da muss ich dich leider verbessern....ich selbst habe so ein Foto geschossen....Gruß Marc

  • #2

    Heiko (Mittwoch, 23 Oktober 2019 20:41)

    Hi Marc!

    Ehrlich? Wie sah es da mit Beleuchtung der Burg aus?

    Ich hätte mich sehr auf das Motiv gefreut, auf Grund der ganzen Strahler jedoch einfach nicht machbar.