· 

Unterwegs mit 35mm

Hochuferwanderweg zwischen Sassnitz und dem Königsstuhl
Hochuferwanderweg zwischen Sassnitz und dem Königsstuhl
Leuchtturm Mole Sassnitz - Insel Rügen - Iso31 / f1,4 / 8 Sek.
Leuchtturm Mole Sassnitz - Insel Rügen - Iso31 / f1,4 / 8 Sek.

Ja, ich denke irgendwann ist es bei jedem soweit.

 

Die Unlust und das kreative Loch. Eine Phase in welcher man mit sich selbst kämpft und auch bisweilen nicht denkbare Gedanken aufkommen. Gedanken an die Hobbyaufgabe.  Es war nicht das erste mal das ich meine fotografischen Leistungen und deren Sinn hinterfragte. Diesmal wurde mein Unmut von Rückenschmerzen bestärkt derer ich nicht Herr geworden bin. Alles scheiße.

 

Dachte ich an meinen anstehenden Urlaub, rechnete ich mir gleichzeitig hoch wie viele  Schmerztabletten ich mitnehmen muss. Nur um die Last des Kamerarucksackes zu ertragen. Schön blöd. Spricht es doch gegen jegliche Vernunft sich mit Pillchen zu betäuben nur um Bilder zu machen. Das muss auch anders gehen.

 

Ich entschied mich zu einem, zumindest für mich, radikalen Schritt.

Es durfte nur das 35mm Objektiv von Sigma mit, sowie meine Nikon D850.

 

Um wenigstens ein bisschen Spielerei zu haben, kaufte ich noch einen starken Haida ND Filter dazu. Auch ein leichtes Reisestativ von Vanguard fand seinen Platz.

 

Zugegeben:

 

" Ich bin vernarrt auf Rügen. Seit zehn Jahren bereisen wir nun schon die Insel. Bilder habe ich tausendfach, gute und schlechte.

Würde mein "Versuch" mich selbst in meinen fotografischen Möglichkeiten zu beschränken scheitern, so wäre das kein Weltuntergang."

 

 

Tauchgondel Sellin - Insel Rügen - Iso31 / f1,4 / 10 Sek.
Tauchgondel Sellin - Insel Rügen - Iso31 / f1,4 / 10 Sek.

Wenn man schon alle Bilder mit der gleichen Brennweite erstellen möchte, so hat man eine super Grundlage für eine Bilderserie.

 

Einen persönlichen "Touch" kann man durch vieles hinzufügen und dadurch seine Bilder einzigartig werden lassen.

 

Ich wollte mich zum Beispiel nicht festlegen ob es eine monochrome Serie wird. Für S/W Aufnahmen entwickelte ich die letzten Wochen eine starke Zuneigung.

 

Trotzdem war es mir wichtig nicht alle Bilder wie gehabt zu erstellen, ich wollte Aufnahmen die sich von anderen Fotografen und vorallem von meinen eigenen Arbeiten abheben.

 

Warum also nicht alle Bilder auf einer offenen Blende machen?

Auch Langzeitbelichtungen. So war der Grundstein für mein "Urlaubsfotoprojekt" gelegt, alle Aufnahmen wurden auf einer f1,4 erstellt.

 

Mit dem Sigma 35mm Art hatte ich hier den perfekten Partner dabei. Die Schärfe ist selbst bei offener Blende perfekt.

Durch die Lichtstärke des Objektives konnte ich meine Schärfepunkte gezielt setzen.

Die Brennweite ist genau richtig für mich.

Mit 24mm hast du oft zu viel drauf, mit 50mm oder mehr fängst du wiederrum oft zu wenig ein.

 

Bei vielen Aufnahmen spielte mir die Vignettierung auf f1,4 in die Hände, bei anderen wiederrum habe ich sie in der Nachbearbeitung korrigiert.

Für mich kein Beinbruch, Farbstiche durch den Filter wären viel Schlimmer. Aber wie gewohnt sind die bei Haida minimal.

 

 

In der späteren Bearbeitung meiner Bilder bin ich dann doch recht oft, wie erwartet, ins monochrome gefallen. Manchmal passt es einfach besser als Farbe. Bei den folgenden Bildern war ich mir nicht sicher was besser kommt, da mir beide Varianten gefallen. Wie steht ihr zu Schwarz/Weiß? Benutzt gerne die Kommentarfunktion am Ende des Blogs.


Auch wenn man in seiner Sichtweise beschränkt ist, bringt das 35er unendlich gestalterischen Freiraum. Das Pilzbild war zum Beispiel durch die Naheinstellgrenze von nur 30cm möglich. Bezüglich der Belichtungszeit habe mich nicht verschrieben, ich war nur zu faul meinen ND Filter abzunehmen ;)  Hier ein paar Bilder von unserer Tour am Hochuferwanderweg, einem der schönsten Wanderwege die ich kenne.

X-Buhnen bei Dranske - Iso31 / f1,4 / 5 Sekunden
X-Buhnen bei Dranske - Iso31 / f1,4 / 5 Sekunden

Rügen ist eine Ganzjahresgeilomatinsel!

 

Uns wird es nie langweilig auf unserer Lieblingsinsel.

 

Zu jeder erdenklichen Jahreszeit waren wir nun schon hier, und es gibt immer etwas neues zu entdecken.

 

So haben wir uns dieses Jahr das erste mal in den Waldpark Semper verirrt oder auch in den Märchenwald.

 

Zu unseren Klassikern gehören die Seebrücken des

Ostseebades Binz oder die vom Ostseebad Sellin.

Abgesehen von den Seebädern kann man tagelang Wanderwege beschreiten, ohne einen zweimal gegangen zu sein.

 

Gerade bei diesem Februarurlaub gehörten Hotspots wie das Kap Arkona oder das beschauliche Fischerdorf Vitt sogut wie uns.

 

Gut, man muss auch ehrlich sein: Es wird hier zu dieser Zeit kein starker Tourismus erwartet. Viele kleine Boutiquen oder Cafes haben geschlossen, jedoch wird man sicher nicht verhungern.

Irgendwo fanden wir immer etwas gemütliches zum Einkehren.

 

Neben der tollen Bäderarchitektur treffen wir bei unseren Inselstreifzügen auf unseren gößten Architekten: Der Natur.

 

Die Kreidefelsen, die Halbinsel Mönchgut, der Schwanstein bei Lohme, die X-Buhnen bei Dranske oder der bezaubernde Märchenwald: Ihr könnt jedes Jahr wieder kommen, und entdeckt immer wieder neues.

 

 

 

 

 

X-Buhnen bei Dranske - Iso31 / f1,4 /  4 Sekunden
X-Buhnen bei Dranske - Iso31 / f1,4 / 4 Sekunden
Stelzenhäuser Lauterbach - Iso31 / f1,4 / 5 Sekunden
Stelzenhäuser Lauterbach - Iso31 / f1,4 / 5 Sekunden

"Am Ende erfindet keiner von uns die Fotografie neu.

Aber man kann sich selbst neu finden.

Und seine Art die Dinge zu sehen."

 

Jetzt wo ich diese Zeilen schreibe gehts mir wieder besser. Die Rückenschmerzen sind bei weitem nicht mehr so präsent.

 

Ich bin mir sicher bald wieder ins alte Muster zurück zufallen.

Immer alles dabei.

 

Eigentlich sollte ich doch nun schlauer sein.

 

Vielleicht mache ich das aber auch nicht.

Ich find den 35mm Bildstyle geil. Offenblendige Fotografie auch.

Und damit bin ich nicht der einzige.

 

Namenhafte Kamerahersteller produzieren Premiumkameras mit einer lichtstarken festverbauten Brennweite. Die Kameras verkaufen sich trotz ihres überzogenen Preises sehr gut.

 

Am Ende muss jeder wissen was für Ihn selbst das richtige ist.

 

Vermisst habe ich nichts. Vorallem nicht das Gewicht. Ich konnte tolle Aufnahmen machen, und die kreativität wurde angespornt.

 

Untenstehend ein paar Aufnahmen,

bin gespannt ob sie euch zusagen.

 

Wie handhabt ihr das Thema Ausrüstung?

Konnte ich euch überhaupt ein wenig Inspirieren?

Und wer hat überhaupt den Text bis hierhin gelesen?

 

Ich freue mich über eure Kommentare.


Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Georg (Mittwoch, 27 Februar 2019 16:02)

    Hallo Heiko, deine geschriebenen Worte kann ich gut nachvollziehen. Die Inspiration und Kreativität kommt oft erst zurück beim Fotografieren.
    Zum Thema Gewicht mitschleppen:
    Dieses Jahr steht ein Backpackerurlaub an mit mehrtägigen Wanderungen.. Und auch ich möchte immer am liebsten alles vom UWW bis Tele dabeihaben. Aber mit ca. 14 Kilo am Rücken (untrainiert) mehrere Berge (im Kaukasus) überqueren ist auch nicht zwangsläufig sinnvoll... daher stehe ich genau wie du vor der Entscheidung evtl. nur das 35mm von Sigma mitzunehmen, da es wirklich eine Traumlinse ist!
    Schöner Blogeintrag mit noch schöneren Fotos!!! Werd dich mal weiterverfolgen ;-)
    Viele Grüße aus Bayern
    Georg

  • #2

    Heiko (Mittwoch, 27 Februar 2019 21:31)

    Ahoi Georg!
    Na tausend Dank für deinen Kommentar :)
    Kaukasus? Hammer! Mein Abenteuer geht im Mai nach Georgien :)

    Ich habe mich in das 35er verliebt, habe es seit Jahren im Schrank und erst jetzt wirklich kennengelernt. Vielen Dank das du mir folgst, bin gespannt wie deine "Reisebegleitung" ausfällt :)

    Liebe Grüße zurück

  • #3

    Uta (Freitag, 01 März 2019 16:59)

    Hallo Heiko,
    der Blog trifft genau meinen Nerv. Ich bin vor einigen Jahren aus „Gewichtsgründen“ von einer Spiegelreflexkamera zu einer Systemkamera gewechselt. Zwischenzeitlich hat sich aber auch hier genügend an Objektiven und Zubehör angesammelt, so dass es oftmals nicht einfach ist zu entscheiden, was packe ich denn nun ein. Und es landet wieder viel zuviel in die Tasche und wurde garnicht gebraucht. Und so richtig zufrieden bin ich damit auch nicht. Wie Du ja schreibst mit nur einer Linse kann man viel kreativer sein. Das ständige Objektive wechseln nervt auch und wenn man Pech hat ist im richtigen Moment die falsche Optik drauf. Deine Bilder finde ich alle Top, besonders in S/W.
    Auch ich folge Dir jetzt und lasse mich inspirieren.

    Viele Grüße aus Brandenburg
    Uta

  • #4

    Anja (Freitag, 01 März 2019 22:51)

    Bis zum Schluss gelesen ;-) ...

    * Equipment - normalerweise ist es schwer. sehr schwer. Architekturfotografie. Dh. TS, 3 Wegeneiger, Monsterstativ etc pp ... Ich machs gerne, aber es ist schwer. Und nervt. Und Rücken.
    Der Ausgleich passiert inzwischen wenn ich "nur so" fotografiere. Anfangs war der Rucksack dann voll mit allem möglichen. Ausprobieren. Mitnehmen. Irgendwann fiel mir auf, im Endeffekt hab ich nur ein Objektiv drauf gehabt, dass ich dann nutze. Ergebnis: Wenn ich für mich fotografieren gehe, bin ich immer öfter nur mit zwei Linsen unterwegs - die, die ich nutzen mag, und meine "Notfalllinse" - die "geht immer auch wenn nix geht Linse" - ein Helios 44-2.

    * SW
    ich liebe es. Die automatisch farbige Anzeige der RAW im Rohdatenkonverter verführt mich aber immer mehr dazu, farbe zu machen ...
    Aktuell habe ich Projekte geplant, die von vornherein als SW angelegt sind - dh die Bilder werden importiert, kopiert, gewandelt und werden dann entwickelt - ich hoffe, dass ich dann in Ruhe sw machen kann.

    LG aus Wien :-)

  • #5

    Heiko (Samstag, 02 März 2019 07:44)

    Liebe Anja, vielen Dank für deinen Kommentar :)

    Ich hatte damals mal eine Sony Alpha 6000 an welche ich manuelle Linsen adaptierte, darunter auch ein Helios. Es hatte ein Traumhaftes Bokeh. Ich bin mit Sony nie warm geworden, hab sie nach einem Jahr wieder verkauft, die manuellen Linsen ebenfalls. Das war ein riesen Fehler.

    Meine D850 hat nun auch Fokus Peaking, ich wünsche mir die alten Scherben zurück :)

    Manchmal geht es bezüglich der Ausrüstung auch einfach nicht anders.. im Mai starte ich einen Urlaub bei dem ich noch nicht wirklich vorhersehen kann was ich alles erlebe. Also kommt das 14-24 / 24-70 / 70-200 mit. Und bis dahin, mach ich brav jeden Tag meine Rückengymnastik, hihi.

  • #6

    Heiko (Samstag, 02 März 2019 07:51)

    Hallo Uta, das freut mich sehr das ich so viele Leute Inspirieren konnte :)

    Ich werde nach wie vor mit Systemkameras nicht warm. Zum einem hab ich nix in der Hand. Zum anderen: Wirklich gute Linsen, wiegen da genauso!

    Ich weiß auch noch nicht ob die Erkenntnis mich nun nachhaltig geprägt hat. Als (Hobby)Fotograf hast du ja irgendwo immer das bedürfnis in jeder Situation das beste rauszuholen. Und schleppts jedes mal wieder zuviel mit.

    Lieben Dank für dein Lob :) Und ich denke ich S/W kommt die nächste Zeit mehr. Manche Bilder sagen in Farbe einfach nichts aus.

    Liebe Grüße :)

  • #7

    Jürgen (Sonntag, 03 März 2019 12:09)

    Hallo Heiko,
    wie Du schon schreibst - irgendwann steht wohl jeder Fotograf vor dieser Entscheidung. Bei mir hat sich die Unzufriedenheit und das Hinterfragen bereits vor einigen Jahren abgespielt. Als Ergebnis kam eine Fujifilm Systemkamera und nur noch lichtstarke Festbrennweiten mit einer möglichst geringen Naheinstellgrenze dabei heraus. Alte manuelle Objektive mit speziellen Vorzügen, wie Bokeh o.ä. ergänzen noch die Ausrüstung.
    Auf eine Tour geht aber meistens nur ein Objektiv, in Ausnahmefällen auch noch ein Zweites mit. Bevorzugt arbeite ich nun auch bei Offenblende, wobei mir die Systemkamera mit ihrer Lifevorschau im Sucher gute Dienste bietet.
    Das Fotografieren macht mir seit dem wieder viel mehr Spass und ich befasse mich viel intensiver mit den Motiven und dem Bildaufbau.

    Gruss Jürgen

  • #8

    Paul (Mittwoch, 20 März 2019 23:14)

    Hallo,
    35 mm ist ein Traum: Bulgarien, Georgien und Lost Place / Zu Besuch bei meiner Tochter in Palästina http://hornisgrinde.eu
    Das wichtigste ist doch immer das Motiv, die Begegnungen und nicht die teure bessere Kamera.
    Zum Thema: im Mai nach Georgien, kann ich dir Tipps geben.
    Grüssle Paul

- News -

- Shop -

- Dates -

 

Aktuelle Vernissage:

 

[un]invited - Motive aus der Anderswelt

bis 01.06.2019

 

Fritz Einkaufszentrum

95326 Kulmbach